Winterblues ?

Und schon ist es da. Irgendwie ging es nun schnell mit dem Wetter. Vor nur drei-vier gefühlten Wochen hat man nur im Polo gespielt und nun geht es mit Thermohose und Funktions-Unterzieher auf den Platz. Eine wirklich ungünstige Neuerung ist, dass man in der Woche nicht mehr auf den Platz kommt. Zu blöd, aber „the same procedure as every year“.

 

Da sind wir also in der unangehmsten Zeit des Jahres angekommen. Zumindest für Golfer. Wenn wir es positiv sehen, haben wir nun wieder Gelegenheit, uns um Dinge zu kümmern, für die wir im Sommer keine Zeit hatten oder haben wollten. Also los!

 

Ich für meinen Teil nutze -  wie viele andere Golfer auch – diese Jahreszeit erst mal, um die Ausrüstung zu ordnen. Neben dem Wechsel auf ein Tragebag, räume ich erst mal sämtliche Taschen aus und miste z.T. vergessene Utensilien aus. Was da so alles neben abgebrochenen Tees zum Vorschein kommt……. Nicht die so oft erwähnten alten Bananen, aber olle Müsliriegel, defekte Handschuhe, alte Scorekarten, Verpackungsreste   oder schmuddelige Fundbälle. Ihr kennt das nur zu gut.

 

Nach dem Ausmisten wird erstmal nachgeordert. Besonders der Handschuh hatte es mal wieder nötig. Nicht, dass ich nur einen habe. Zwei Reservehandschuhe sind immer am Start, aber irgendwie mag man ja immer einen ganz Besonders und nutzt ihn auch. Die alten Bälle sortiere ich in gut und schlecht. Die guten werden nochmal geschrubbt und die ollen kommen in meinen großen Fundus, um sie irgendwann mal auf der Range oder anderswo zu verballern. Auch, wenn sie im Dauereinsatz sind, werden die Grooves der Eisen ausgekratzt und die Griffe mal mit warmen Wasser leicht abgebürstet. Schuhe sollte ich auch mal wieder reinigen und imprägnieren. Normal sehe ich mich auch immer nach Schlägermaterial um, aber ich bin momentan bestens bedient. Lediglich meinen neuen „Reiseputter muss ich mal mit einem „Super Stroke 2.0“ beglücken. Aber das hat noch etwas Zeit.

 

 

Da sich immer wieder Schläger in meinen Bestand verirren, sollte ich hier auch mal wieder ausdünnen und etwas verkaufen, ehe es Flugrost ansetzt. Ihr wisst, dass sich eine Neuanschaffung dem Partner immer besser  verkaufen lässt, wenn auch mal alte Schätzchen  gegen Bares abgegeben werden können. Das „Wintertragebag“ wird übrigens äusserst spartanisch ausgestattet. Überflüssige Wedges, lange Eisen  oder Hybrids brauche ich zu dieser Jahreszeit nicht. Es wird grundsätzlich durchgespielt, natürlich auch  bei Wintergrüns. Die Ergebnisse sollte man eh mit zwei lachenden Augen betrachten. Was gibt es schöneres als ein Runde Golf, auch bei etwas mauen Bedingungen an der frischen Luft? Sch*** auf den Score – Hauptsache in Bewegung bleiben….

 

Winterzeit ist für mich auch Trainingszeit. Im Sommer spiele ich nur und trainiere mit meinem System „Mission possible“ auf dem Platz. Für das Wintertraining besuche ich gerne auch mal die Anlagen anderer Golfclubs, da jede Anlage über eigene Vor- und Nachteile verfügt. Hier nehme ich mal wieder das tolle Übungsbuch „Mein Golftraining“ zur Hand und bastel nebenbei an der ein oder anderen Kleinigkeit. Ich gehe dabei bewusst nicht so tief in die technische Materie und halte mich an das Credo „Keep it simple“.  In Sachen Golfmentor gibt es ebenfalls einige Vorbereitungen für das kommende Jahr. Warum kann man Leute nicht schon im Winter begeistern? Hier steht  auch ein Besuch der nahe gelegenen Indoor-Übungsanlage auf der Agenda. Die Informationen über die Möglichkeiten in der Gegend müssen auch mal wieder aufgefrischt werden.....Es gibt so viele Dinge, um die man sich kümmern kann.

 

Bei diesen Gedanken fällt mir ein, dass ich mal wieder den heimischen Golfschrank mit Golfschrein ausmisten und aufräumen sollte. Auch hier lagern u.a. alte Golfmagazine , Sorekarten und anderer „Killefitz“. Für die Golftour im Mai gibt es ebenfalls noch einiges vorzubereiten, aber schöner ist es doch draußen auf den Platz. Ich sehne mir jetzt nicht unbedingt den Regen herbei, freue mich aber schon, meine neuste Anschaffung mal auf den Platz zu bringen. Einfach nur Mega!  

 

Auf dem Platz werde ich übrigens wieder zusätzliche Abwechslung reinbringen. Die roten und blauen Abschläge nutze ich mal, um andere Spiellinien und Längenplanungen vor mir zu haben. Ebenfalls bin ich ein Fan, flach gepunchter Eisen #8 ins Grün. Die werde ich im Winter wieder öfter spielen. Und der ein oder andere Spezialschläger wird auch mal wieder kurzfristig eingewechselt.

 

Also, eines verspreche ich euch! Mir wird bis zum Frühling sicher nicht langweilig werden, denn es gibt immer etwas zu tun oder auszuprobieren! Deswegen kann mich der Winterblues mal gern haben ! golf your life!

 

Cheers, Carsten