Matchplay9 - Die serie

Kennt Ihr das? Der Blick auf den Terminkalender sieht Anfangs noch entspannt aus. Das ändert sich dann von Woche zu Woche. Immer mehr Termine gilt es aufzunehmen und da sind die Turniere des eigenen Clubs noch nicht berücksichtigt. Selbst wenn man kein regelmäßiger Turnierspieler ist, muss man zusehen, wo es am besten zum eigenen Rhythmus passt. Ich gebe es auch zu – Turniere machen nicht sonderlich Spaß. Der Zeitansatz ist für mich als Familienvater einfach unangemessen. Man schleicht im  Turniertempo und kommt dabei selbst aus dem Flow. Später sitzt man auf der Terrasse, hört sich Ruhmesgeschichten oder Blödsinn an, und wartet und wartet und wartet. Na schön das was vielleicht etwas übertrieben – geht aber in diese Richtung.

 

 

 

Diesem Schicksal wollte ich aus dem Weg gehen und habe mit meinem Buddy auf der Golfrunde einen Turniermodus ausgeheckt, den wir besonders gut fanden und ein paar Jungs ebenfalls ansprechen sollte. Neben den paar Turnieren im Club wollten wir Matchplay auf 9 Loch spielen. Kurz und knackig. So, dass man die halbe Runde auch gut am nachmittag nach der Arbeit schaffen kann. So wurde also schnell der Gesamtmodus  festgelegt, die Ausschreibung gefertigt und den Golfjungs angeboten.

 

 

 

Schnell kamen insgesamt 10 Mann zusammen, von denen einer lieber frühzeitig ausstieg. Er gab an, es mit den Matches nicht zu schaffen. So musste nach der Ausschreibung also jeder Teilnehmer jeweils acht Matches in der Vorrunde absolvieren. Die WhatsApp Gruppe machte die Absprachen sehr, sehr einfach! Nach der Vorrunde sollten später Playoffs folgen (in zwei Gruppen) und danach die Finals, die mit einer Gesamtveranstaltung an einem Tag auch eine schöne Siegerehrung möglich machen.

 

 

 

Ok, so wurden dann die 10EUR Startgeld eingenommen, die zu 100% in die Preise einfließen sollen. Zusätzlich gibt es weitere Sachpreise und – taataa – Dank des Sponsorings von VICE Golf noch einige Sonderpreise von den Jungs aus München.  Das Matchplay9-Format hat bereits grandiose Matches und enttäuschende Niederlagen gesehen und läuft noch bis in den Oktober hinein!  Jeder der Teilnehmer wird hier mit mindestens einem Preis nach Hause gehen.  Der gesellschaftliche Aspekt ist nach wie vor klasse. Nunmehr sind wir am Ende der Vorrunde und laufen langsam in den Bereich der Playoffs über. Fest steht, dass das Format mit seinen Freiheiten richtig gut rüber kommt. Etwas abgewandelt werde ich es mal im Club vorschlagen. Hier gibt es ja auch schon tolle Einzel und Team-Matchplays, die richtig Spaß machen. Für mich immer noch die schönste Spielform, auch wenn ich mir sehr starke Gegner ins Feld geholt habe ;-)  

 

 

 

Ach ja, wie wir genau spielen? Ganz einfach: Matchplay nach DGV-Statuten und 3/4-Vorgabe auf 9 Loch. Für den Sieg gibt es zwei Punkte, ein Unentschieden bringt einen Punkt und eine Niederlage keinen. Wer seine Matches nicht komplett macht, wird je nach Zusammenhang von der Spielleitung  bewertet. Aus der Punkte Verteilung gibt es zunächst eine Tabelle, die in den Final 4 (Sorry für den belegten Begriff) und den Second 4 aufteilt. Das Schlußlicht mit der goldenen Ananas hat zunächst einmal Spielfrei. Die zwei Gruppen tragen im vorgegeben Modus dann die Playoffs aus, um sich für das Finale zu qualifizieren. Hier werden dann an einem Tag die Plätze 1+2, 3+4 usw. ausgespielt, um im Anschluß mit der netten Hackergruppe eine gemeinsame Siegerehrung durchzuführen und dabei die ganzen Preise los zu werden. Hört sich toll an, oder?

 

 

 

So oder so ähnlich kann es laufen, wenn man mit den richtigen Leuten ein machbares und ansprechendes Format ausspielt. Der Spaßfaktor ist jedenfalls gegeben und das war der Plan! Probiert es doch mal aus und kreiert euer eigenes Turnier! In diesem Sinne golf your life!

 

 

 

Cheers, Carsten