Open Championship in St. Andrews

Open Championship in St. Andrews

 

Sonntag hören wir es wieder. Champion Golfer of the year, Mr…! Dieses Jahr ist es mal wieder etwas ganz besonderes. Die Open im Home of Golf! Im Travel-Bericht hatte ich bereits vom Schottland-Trip in 2007 berichtet. Hier überzieht es jeden Golf-Fan mit Gänsehaut, denn Tradition ist allgegenwärtig. Die Kulisse der Skyline am Schlußloch, die Swilcan Bridge, das R&A Clubhaus und auch das Road Hole mit dem gleichnamigen Bunker – das Szenario ist unbeschreiblich ergreifend.

 

Damals – also in 2007 – hatte ich mir fest vorgenommen, wiederzukommen und den Old Course zu spielen. In 2016 ist es soweit. Die Planungen mit Bloggerkollege Alex laufen und im kommenden April oder Mai werden wir – sofern alles glatt läuft – unsere private Links-Golf-Championship ausspielen. Der OC ist natürlich gesetzt. Vermutlich kommt noch der New Course und als dritter Platz ein anderer Linkscourse dazu.

 

Linksgolf hatte ich damals ja in Crail u.a. auf dem altehrwürdigen Balcomie Links gespielt. Es war damals etwa um die gleiche Jahreszeit. Showdown auf einem Links von Old Tom Morris!  Pudelmützenwetter wird es sein, denn der Wind rauscht ordentlich und spielt mit den Bällen sein eigenes Spiel.  Vor ein paar Tagen hatte ich dieses Szenario auch auf meiner Heimatwiese. Wind und Regen satt. Nur für die Pudelmütze war es etwas zu warm. Ich bin schon sehr gespannt auf den berühmtesten aller Plätze und das Wetter. Wir werden natürlich bei jedem Wetter spielen!

 

Die Open Übertragung 2015 bringt erst einmal wieder frische Impressionen ins Wohnzimmer. Mal sehen, wie der umgebaute Hell-Bunker im TV ausschaut. Ich bin ja nicht der Bunker-Spezialist, aber irgendwie reizt es mich, in diesem Bunker zu liegen und die Aufgabe zu meistern. Der ebenso berühmte RoadHole-Bunker an der 17 ist natürlich auch interessant, mir persönlich aber etwas zu wenig Platz auf dem Grün. Deshalb werde ich – und der Plan steht – das Grün flach von der rechten Seite anspielen. Scher genug, wenn da auch noch Leute auf dem Weg zum OC-Hotel laufen.

 

Ich freu mich auf Dinge, die ich noch einmal, oder zum ersten Mal erleben möchte. Das Jigger Inn am OC-Hotel gehört dazu. Es wird wieder einmal ein riesiges Erlebnis, in St. Andrews zu sein. Dann auch noch als reine Golfreise angelegt.  Momente für die Ewigkeit in meiner kleinen Welt des Golfsports. 

 

Und jetzt noch einmal eine klare Empfehlung für alle Golfer, die noch nie diesen heiligen Ort besucht haben. Es gibt viele schöne Plätze auf der Welt -  aber im Herzen des Golfsports zu spielen, ist etwas ganz besonderes. Die Stadt lebt Golf und die Atmosphäre ist einzigartig. Zig Superplätze in der näheren Umgebung. Von namentlich Bekannten zu etwas weniger Bekannten. Von sündhaft teuren – bis zu fairen Greenfee-Angeboten.

 

Man muss es erlebt haben und es nicht unerreichbar weit weg. Jeder Golfer hat mindestens einen Traum und dieser lässt sich relativ einfach erfüllen. Macht es einfach - golf.your.life!  Cheers, Carsten